Das Bündnis Aktion_Bildung ruft am 7. November zu einem schweizweiten Aktionstag auf, um über die Prekarität von Lernenden, Schüler*innen und Studierenden zu informieren und um gegen die Prekarisierung in der (Aus-)Bildung zu kämpfen.

Unter Prekarisierung verstehen wir die Ausbreitung von unsicheren Lebensbedingungen. Für sich in Ausbildung befindende Personen sind insbesondere vermehrte ‚prekäre Arbeitsverhältnisse‘ (kein festes Einkommen, temporäre und flexible Arbeitszeiten), allgemein steigende Lebenshaltekosten (Versicherungen, Wohnen) und der Abbau der staatlichen Unterstützungsleistungen (Stipendien, Prämienverbilligung) Tendenzen, die Prekarität bedeuten.

Wir kämpfen für eine Bildung, in der die Herkunft und das Einkommen der Eltern nicht über die Möglichkeiten zum Lernen entscheiden, sondern die zugänglich für alle ist.
Gegen den Abbau in der Bildung und im Service Public und gegen prekäre Arbeitsverhältnisse in der Ausbildung und darüber hinaus.